Ihr kompetenter Ansprechpartner für

Alles rund um Wasserbetten

Was macht ein Wasserbett besonders?

Primär wirkt ein Wasserbett in der Anschaffung teuer, jedoch bei genauerer Betrachtung ist es das ganz und gar nicht.
Folgende Argumente sprechen klar für ein Wasserbett:

  • Die Haltbarkeit: eine Wasserbett-Matratze ist im Schnitt 10-15 Jahre haltbar ohne dabei je unbequeme Vertiefungen am Liegeplatz zu bekommen.
  • Die Anpassungsfähigkeit: das Wasserbett schmiegt sich genau ihrem Körper an. Das typische Einknicken im Lendenbereich bei Seitenlage, oder das zuwenige Einsinken im Schulterbereich gibt es hier nicht. Um wirklich die optimalste Liegeposition zu haben, kann das Bett genau eingestell werden – auch ohne großartigen technischen Hilfsmittel oder einem Monteur.
  • Die Hygiene: während handelsübliche Matratzen häufig massiv verstauben, durch die vielen Hautschuppen die man in der Nacht verliert und aus der Matratze nicht mehr heraus zu bekommen sind, kann man dies bei einem Wasserbett einfach reinigen. Die Bezüge sind abnehmbar und einfach in der Waschmaschine waschbar. Rund um die Wassermatratzen ist alles absaugbar bzw. kann man sie mit einem feuchten Tuch reinigen und pflegen.

Ein Wasserbett ist vom ersten bist zum letzten Tag de facto „neu“ und da können etliche Jahre dazwischen liegen.

Wie wird ein Wasserbett aufgebaut?

Auch bei dem Thema Aufbau sitzt man gerne dem Irrtum auf, dass dies sehr langwierig und aufwendig sei. Das ist jedoch überhaupt nicht der Fall. Sehen sie in der folgenden Bilderdarstellung selbst. 

Die größten Irrtümer bei einem Wasserbett…

Irrtum 1: Man liegt auf einer mit Strom betriebenen Heizung und ist Opfer von Elektrosmog… 

NEIN die Heizung kann man auf Zeitschaltuhr stellen, dass diese nicht im Betrieb ist, wenn man im Bett schläft.

Irrtum 2: Wasserbetten sind Stromfresser, weil sie ständig beheizt werden müssen…

NEIN: hat ein Wasserbett seine übliche Temperatur erreicht, muss diese nur erhalten werden und das funktioniert mit einer Niedrigspannung Heizung. Bei Bedarf kann man diese auch auf Zeitschaltung stellen, sodass sie nicht dauerhaft heizt. Zudem hat das Wasser eine Masse, die nicht so schnell ihre Wärme verliert (max. 1°C pro Tag). Darüber hinaus gibt es den Vorteil, hat man ein warmes Bett, muss man die Umgebung weniger heizen.

Irrtum 3: Es wird einem übel von dem schwankenden Bett…

NEIN: die Technologie der Wasserbetten hat sich weiterentwickelt. Inzwischen gibt es verschiedene Beruhigungsstufen, wo unterschiedlich viel Beruhigungsfließ eingearbeitet wird.

Irrtum 4: Wasserbetten sind schlecht für die Umwelt und stammen aus chinesischen Billigfabriken mit all den sozialen Problemen…

NEIN: Wasserbetten Renk vertreibt fast ausschließlich Betten von der dänischen Firma Akva. Wie bei skandinavischen Firmen eigentlich üblich wird hier sehr auf Nachhaltigkeit und die MitarbeiterInnen geschaut. Der Fabrikstandort befindet sich nicht irgendwo in Südostasien, sondern in Dänemark und kann jederzeit besichtigt werden. 

 

Verschiedene Preisbeispiele

Wie bei allem anderen auch, gibt es auch bei den Wasserbetten verschiedene Preiskategorien.
Bevor Sie sich eine günstige herkömmliche Matratze kaufen und diese nie guten erholsamen Schlaf bietet, steigen sie jetzt ein in Ihr neues Bett und ein neues Schlaferlebnis.

  • Kein Durchliegen
  • Optimale Druckentlastung
  • Entspannende Wärme
  • Optimal für Allergiker
  • Guter Schlaf zum kleinen Preis.

Unikate

Manche wollen in besonderen Betten schlafen. Akva Betten können ganz individuell zusammengestellt werden und einen Augenschmaus bescheren.

 

Wasserbetten Renk 

Daniel Renk 
Wiener Straße 127 
2700 Wiener Neustadt 
Tel: 0650 75 32 597 

Newsletter Anmeldung



    [mailpoetsignup* mailpoetsignup-781 list:2]

    [recaptcha]